Basel BS – Erfolgreiche Schwerpunktaktion im unteren Kleinbasel

Basel BS - Erfolgreiche Schwerpunktaktion im unteren KleinbaselWöchentliche Grosskontrolle in Kleinbasel zur Bekämpfung von Gewalt-, Drogen- und Eigentumsdelikten. Symbolbild

Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat in den Monaten März und April mit täglichen Kontrollen und Aktionen im unteren Kleinbasel Gewalt-, Drogen- und Eigentumsdelikte bekämpft. Die bisherige Bilanz ist äusserst positiv: Im Jahr 2024 wurde in diesem Gebiet noch kein schweres Gewaltdelikt verübt, und die Anzeigen wegen Delikten wie Raub und Diebstahl haben sich im gesamten Stadtgebiet signifikant reduziert.

Wie in der Medienmitteilung vom 8. März 2024 angekündigt, hat die Kantonspolizei in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt und dem Migrationsamt im Gebiet Unteres Kleinbasel eine Schwerpunktaktion zur Reduktion von Gewalt-, Vermögens- und Betäubungsmitteldelikten durchgeführt.

In einer ersten Phase ab Mitte Dezember 2023 fanden im Einsatzraum wöchentliche Grosskontrollen statt, die in den Monaten März und April 2024 stark intensiviert wurden. Während der zweimonatigen Intensivphase wurden bei den täglichen Kontrollen und Aktionen insgesamt 1’340 Personenkontrollen durchgeführt. Die kontrollierten Personen stammten aus insgesamt 57 Staaten, wobei gut 40 Prozent der Kontrollierten männlich und zwischen 15 und 24 Jahre alt waren. Die Personenkontrollen führten zu insgesamt 112 Festnahmen. Bei den Festgenommenen handelt es sich um 36 algerische, 24 marokkanische sowie 52 sonstige Staatsangehörige. Die Hälfte dieser Personen wurde wegen Verstöss

en gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz (AIG) festgenommen und nach entsprechender Sanktionierung (Ausgrenzung/Verzeigung) in die Kantone zugeführt, die für den Vollzug der Wegweisung zuständig sind. Weitere Verhaftungen erfolgten aufgrund von Eigentumsdelikten und Verhaftungsausschreibungen.

Die Kantonspolizei Basel-Stadt zieht eine positive Bilanz der zweimonatigen Intensivphase. Schwere Gewaltdelikte sind im unteren Kleinbasel seit Jahresbeginn nicht mehr vorgekommen. Die Aktion wirkte sich auch auf das gesamte Stadtgebiet aus: Während im Januar 2024 noch 484 Anzeigen wegen Raub, allgemeinem Diebstahl oder Diebstahl aus Fahrzeugen (sog. «Fällele») erstattet wurden, waren es im April 2024 nur noch 308 (-36%). Auch im laufenden Monat Mai, nach Abschluss der Intensivphase, ist die Tendenz weiterhin sinkend, mit 239 Anzeigen (bis Stichdatum 22.05.2024).

Nach der zweimonatigen Intensivphase ist die Schwerpunktaktion nicht beendet, sondern wird mit den regulären personellen Mitteln weitergeführt.

Werbung
Basel BS - Erfolgreiche Schwerpunktaktion im unteren Kleinbasel