Zürich – Telefonbetrug fliegt auf – Über 1 Mio. Franken sichergestellt

1 Mio. Franken BargeldDas Bargeld wurde durch die Polizei sichergestellt - StaPo ZH

15.05.2024 – Telefonbetrug – Dank einer misstrauischen Rentnerin die den Notruf wählte, konnte die Stadtpolizei Zürich, Bargeld in im Gesamtwert von über 1 Million Franken sicherstellen. 

Eine Rentnerin wurde nach einer telefonischen Geldforderung misstrauisch, reagierte richtig und wählte die Notrufnummer 117. Die Stadtpolizei Zürich nahm die Ermittlung auf, stellte in der Folge zusammen mit der Staatsanwaltschaft Zürich Sihl Bargeld im Gesamtwert von über 1 Million Franken sicher und nahm mehrere Personen fest.

Am Mittwochmittag, 15. Mai 2024, meldete sich eine Rentnerin bei der Stadtpolizei Zürich und teilte mit, dass sie soeben von einem Mann angerufen wurde und dieser ihr erklärt habe, dass ihr Geld auf ihrer Bank aufgrund von unseriösen Mitarbeitern nicht mehr sicher sei. Er forderte sie anschliessend auf, ihr Geld abzuheben und der «Polizei» zu übergeben.

Aufgrund dieser Schilderungen wurde ihr von einem Mitarbeiter der Notrufzentrale erklärt, dass die richtige Polizei nie telefonische Geldforderungen stellt und dass es sich um einen Betrug handelt. Im Hintergrund machten sich zeitgleich Fahnder an die Arbeit und konnten kurze Zeit später einen 34-jährigen Schweizer, der bei der Rentnerin das Geld abholen wollte, festnehmen.

Dank weiteren Ermittlungen der Stadtpolizei Zürich, wurden am gleichen Abend ein 48-jähriger Syrer und eine 34-jährige Montenegrinerin im Kanton Aargau festgenommen. Bei den Hausdurchsuchungen konnten die Polizist*innen zudem mutmasslich deliktisch erworbenes Bargeld im Gesamtwert von mehr als 1 Million Franken sicherstellen. Alle festgenommenen Personen wurden der Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl zugeführt.

Ratgeber

Die wichtigsten Hinweise im Zusammenhang mit Telefonbetrug:

Die Polizei stellt nie telefonische Geldforderungen.
Übergeben Sie nie Bargeld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen. Deponieren Sie keinesfalls Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände an einem zugewiesenen Ort.
Im Zweifelsfall beenden sie das Gespräch, indem Sie den Telefonhöher auflegen und umgehend die Notrufnummer 117 wählen, um Unsicherheiten abzuklären.
Auch wenn Sie bereits Opfer geworden sind, ist es wichtig, dass Sie unbedingt Anzeige bei der Polizei erstatten. Ihr Schamgefühl sollte Sie nicht von einer Anzeige abhalten. Mit einer Anzeige können Sie unter Umständen weitere potenzielle Opfer schützen.

Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link: Telefonbetrug – Stadt Zürich (stadt-zuerich.ch)

Weitere Berichte zum Thema Zürich

Werbung
Zürich - Telefonbetrug fliegt auf - Über 1 Mio. Franken sichergestellt